ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Backzutatenhersteller strukturieren um

Die Backzutatenhersteller stellen sich auf europäischer Ebene neu auf. (Quelle: Kauffmann)+
Die Backzutatenhersteller stellen sich auf europäischer Ebene neu auf. (Quelle: Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Reform

Der europäische Dachverband Fedima ist zu schwerfällig geworden. Eine neue Satzung musste her. Die Hintergründe.

Bukarest/Brüssel/Wien/Berlin (abz). Der europäische der von für Bäcker und Konditoren „Fedima“ gibt sich eine neue Satzung.

1969 in Mailand gegründet, gehören ihm heute 14 Mitgliedsverbände aus unterschiedlichen EU-Staaten an. Darunter der deutsch-österreichische Backzutatenverband (BZV). Die hat ihren Sitz in Brüssel und wird von Präsidentin Sofia Barbosa geführt.

Die alte und die neue Struktur

Künftig wird der Verband in der Rechtsform einer „Internationalen Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht“ nach belgischem Recht firmieren. Ziel der Reform: Schlankere Strukturen und die Führungsgremien neu aufstellen. Bis dato hatte der Verband als ausführendes Organ ein dreiköpfiges Präsidium. Lenkungsgremium war ein Komitee, das aus Vertretern aller zugehörigen Verbände bestand. Es unterschied sich in seiner Zusammensetzung kaum mehr von Mitgliederversammlung, die ein Mal im Jahr tagt. Entsprechend schwerfällig waren die Entscheidungsprozesse in der Vergangenheit, wie der BZV berichtet.

Dem europäischen Verband gehören jetzt weiterhin ausschließlich nationale Verbände an und keine Unternehmen. In dem neu geschaffenen europäischen Vorstand jedoch werden neben fünf gewählten Delegierten von Mitgliedsverbänden künftig auch fünf Unternehmensvertreter der Backzutatenbranche sitzen. Zusammen mit dem Präsidenten ist das Gremium damit elfköpfig.

Die Personen

Als Präsidentin wird Sofia Barbosa im Amt bestätigt. Sie ist europäische Spartengeschäftsführerin für das Industriekundengeschäft von CSM. Als Verbandsvertreter entsendet der deutsch-österreichische Backzutatenverband seinen Geschäftsführer Christof Crone. Die Entsendung eines hauptamtlichen Verbandsmitarbeiters stellt innerhalb der Fedima-Struktur eher eine Ausnahme dar: Außer Deutschland lässt nur Italien seine Belange im Dachverbandsvorstand durch einen Angestellten des nationalen Verbandes vertreten.

Mit Wolfgang Mayer gehört dem neugeschaffenen Dachverbandsvorstand eine weitere Führungspersönlichkeit des Backzutatenverbandes an. Mayer ist als Unternehmensvertreter für Backaldrin in den Fedima-Vorstand berufen worden. Georg Böcker (Ernst Böcker GmbH & Co. KG), langjähriger Vizepräsident der Fedima, scheidet aus dem Präsidium aus und steht nach eigenem Wunsch für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Weitere Artikel aus Fokus vom 30.09.2015:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel