ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Konzern verkauft weniger

Der TK-Backwarenhersteller Aryzta kämpft mit Absatzproblemen. (Quelle: Archiv/dti)+
Der TK-Backwarenhersteller Aryzta kämpft mit Absatzproblemen. (Quelle: Archiv/dti)

Weitere Artikel zu


Aryzta

Beim weltweit agierenden TK-Backwarenhersteller nimmt der Umsatz weiter ab.

Zürich (abz). Beim Schweizer TK-Backwarenanbieter mit Sitz in Zürich nahm der Umsatz im Quartal von August bis Oktober 2017 um 5,5 Prozent auf 909,7 Mio. Euro ab. Dies meldete die Schweizer Nachrichtenagentur für Wirtschafts- und Finanznachrichten AWP. Verantwortlich für das negative Wachstum sei das Nordamerika-Geschäft mit der zum Konzern gehörenden . Dort sei der Umsatz um 11,5 Prozent auf 409,5 Mio. Euro zurückgegangen.

In Europa sei der Absatz mit – 0,3 Prozent ebenfalls leicht rückläufig. Doch sei der Rückgang in der Schweiz wettzumachen. Ansonsten wachse er im Rahmen der Erwartungen inklusive Deutschland.

Coppenrath & Wiese sieht Wachstumspotenzial bei tiefgekühlten Brötchen.
Auch interessant

Gute Geschäfte mit TK-Brötchen

Der Tiefkühlbackwarenhersteller verbucht ein sattes Umsatzplus und profitiert verstärkt vom Griff in die Truhen des Handels. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel