ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Gewinn bricht ein

Aryzta betreibt weltweit Produktionsstätten wie hier eine für Cookies. (Quelle: Unternehmen)+
Aryzta betreibt weltweit Produktionsstätten wie hier eine für Cookies. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


Aryzta

Der TK-Backwarenhersteller muss international deutliche Umsatzeinbußen hinnehmen. Aber das Unternehmen gibt sich zuversichtlich.

Zürich (dk). Der international agierende hat im Ende Juli abgeschlossenen 2017/18 deutlich weniger Umsatz erzielt. Auch beim operativen Gewinn habe es einen kräftigen Einbruch gegeben, eine Dividende werde nicht gezahlt.

Wie das irisch-schweizerische Unternehmen jetzt in seinem Jahresbericht schreibt, ist der Umsatz im Gesamtjahr um 9,5 Prozent auf 3,44 Mrd. Euro zurückgegangen. Die Umsätze in Europa sanken um 1,6 Prozent auf 1,71 Mrd. Euro, in Nordamerika brach der Umsatz gar um 18,4 Prozent auf 1,46 Mrd. Euro ein.

Der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) nahm um 28,2 Prozent auf 301,8 Mio. Euro ab, der "bereinigte Reingewinn" vereingerte sich um 72,3 Prozent auf 49,6 Mio. Euro.

Für das Geschäftsjahr 2018/19 gibt sich das Management zuversichtlich, nach Abschluss der Kapitalerhöhung seine Ziele erreichen zu können. Schon für das laufende Jahr werde erwartet, dass sich erste Erfolge der Restrukturierung einstellen.

Der  Backwarenkonzern Aryzta produziert an Standorten weltweit.
Auch interessant

Aryzta überrascht mit Umsatzplus

Während es für den Backkonzern in den vergangenen zwei Jahren nicht so rosig ausgesehen hat, scheint es wieder aufwärts zu gehen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel