ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Allwörden übernimmt Edeka-Backsparte

Die Dallmeyers Backhus-Standorte gehören von nun an zu Allwörden. (Quelle: Archiv/Wolf)+
Die Dallmeyers Backhus-Standorte gehören von nun an zu Allwörden. (Quelle: Archiv/Wolf)

Weitere Artikel zu


Der Großfilialist im Norden betreibt die Filialen von Dallmeyers Backhus / Edeka-Produktion vor Stilllegung

Von Dieter Kauffmann

Nord hat kurz vor dem Jahreswechsel Konsequenzen aus der schlechten Umsatzentwicklung seiner Backsparte gezogen. Nachdem Branchenbeobachter schon länger darüber spekuliert hatten, steht nun fest: Der Einzelhandelsverbund gibt seine Backwarensparte mit den Vorkassenstandorten von Dallmeyers Backhus ab.

Das Geschäft übernommen hat die Familienbäckerei H. von Allwörden in Mölln, die Edeka Nord dafür eine Minderheitsbeteiligung eingeräumt hat. Von Allwörden beschäftigt rund 1900 Mitarbeiter und gehört eigenen Angaben zufolge mit mehr als 200 Geschäften zu den größten Handwerksbäckereien in Norddeutschland.

Edeka Nord wolle mit seiner Entscheidung von dem modernen Vertriebsnetz, den modernen Produktionsmöglichkeiten und vor allem von der Backwarenkompetenz der Allwörden-Gruppe profitieren. Zukünftig könnten die selbstständigen Edeka-Kaufleute im Absatzgebiet von Edeka Nord direkt auf die Kompetenz der Allwörden-Gruppe zugreifen, heißt es bei der Einzelhandelskette.

Zwei Produktionen

beliefern die Geschäfte

Die beiden Allwörden-Produktionsstandorte in Mölln und Rellingen garantierten eine reibungslose Belieferung von Backwaren und Convenience-Produkten an alle Standorte in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Teilen Niedersachsens und Brandenburgs.

Dort, wo es notwendig sei, sollen die Dallmeyers Backhus-Shops modernisiert werden, sagt Ralf von Allwörden, der mit seinem Bruder Manfred das Unternehmen in der vierten Generation leitet. Außerdem wollen sie beim Sortiment auf die Wünsche der Edeka-Kunden eingehen und mit dem bisherigen Allwörden-Angebot erweitern.

Wie es mit dem bisher für die Belieferung der Backshops zuständigen Edeka-Produktionsbetrieb Hohenwestedter Landbäckerei weitergeht, ist noch nicht ganz klar.

Wie aus dem Umfeld des Unternehmens zu hören ist, prüfe es die Schließung der Produktion zum vierten Quartal dieses Jahres. Angedacht sei die Gründung einer Transfergesellschaft für die rund 100 Mitarbeiter, denen gekündigt wird.

Backsparte verzeichnete

Umsatzrückgang

Die Backsparte mit dem Produktionsbetrieb und den Filialen von Dallmeyers Backhus stand bei Edeka Nord schon länger unter kritischer Beobachtung. Laut dem Mitte 2018 vorgelegten Geschäftsbericht verzeichnete das Unternehmen bei der Backsparte für 2017 einen Gesamtumsatz von 43,4 Mio. Euro und damit Mindereinnahmen von 0,5 Mio. Euro (–1,1 %) gegenüber dem Jahr 2016.

Mit neuen Vertriebskonzepten, bei denen Regionalität und Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen, soll für 2018 ein positives Ergebnis erreicht werden. Das neue Konzept heißt nun „von Allwörden“.

Auch interessant

Edeka mischt Vorkassen auf

Offenburg (abz). Nach dem Vorbild der Schwesterregion Minden-Hannover denkt Edeka Südwest darüber nach, die Filialen ihrer Backwaren-Tochter K&U in die Regie der einzelnen Betreiber der mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel