ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Deutsche essen mehr Brot

Zum Tag des Brotes: Mitglieder der Bäcker-Nationalmannschaft und Vertreter des Zentralverbandes überreichen dem Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun, einen Brotkorb. (Quelle: ZV)+
Zum Tag des Brotes: Mitglieder der Bäcker-Nationalmannschaft und Vertreter des Zentralverbandes überreichen dem Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun, einen Brotkorb. (Quelle: ZV)

Weitere Artikel zu


Aktionstag

Zum Tag des Deutschen Brotes veröffentlicht der Zentralverband Zahlen zum Brotkonsum.

Berlin (abz). Zum hat der Zentralverband  (ZV) die aktuellen Zahlen über den Brotkonsum der Deutschen veröffentlicht: Demnach kauften die privaten Haushalte in Deutschland im Vorjahr rund 1,7 Millionen Tonnen Brot. Dies entspricht einer Zunahme von 1,3 Prozent gegenüber 2016. Erstmals seit vielen Jahren habe der Brotverkauf damit wieder zugenommen. Die durchschnittliche Einkaufsmenge von Brot je Käuferhaushalt lag im Jahr 2017 bei 44,1 kg. Nach wie vor ist das beliebteste Brot der Deutschen das Mischbrot (28,7%), gefolgt von Toastbrot (21,5%) und Brot mit Körnern und Saaten (15,5%).

Anlässlich des Aktionstags hat die Bäckernationalmannschaft gemeinsam mit Vertretern des Zentralverbandes dem Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun, einen Brotkorb überreicht. Bei der Übergabe sagte ZV-Präsident Wippler: „Mit unserem Besuch im Bundeskanzleramt können wir zeigen, wie wichtig auch der Bundesregierung die deutsche Brotkultur und unsere traditionsreiche Arbeit ist.“

Braun würdigte das Engagement und die Kreativität des Handwerks: „Brot ist viel mehr als lediglich ein Nahrungsmittel. Es ist Teil unserer Alltagsgewohnheiten und unserer Kultur. Bäcker schaffen damit einen Beitrag zu unserer gemeinsamen Identität – jeden Tag aufs Neue.

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel