ABZ - Das Fachportal für Bäcker


13. Tag des Kaffees

Der U-Coffee wird im doppelwandigen Kaffee-Glas und der Y-Coffee in einem Martini-Glas serviert. (Quelle: DKV)+
Der U-Coffee wird im doppelwandigen Kaffee-Glas und der Y-Coffee in einem Martini-Glas serviert. (Quelle: DKV)

Weitere Artikel zu


Aktion

Am 1. Oktober feiert der DKV den „Tag des Kaffees“ – Konditoren können mitmachen.

folgendem Link.Hamburg (abz). Am 1. Oktober ist zum 13. Mal der „Tag des Kaffees“, das vermeldet der Deutsche Kaffeeverband (DKV). Zu diesem Tag hat der extra einen Kaffee-Cocktail kreiert, der in nur wenigen Schritten gemixt werden kann. Damit oder mit einer eigenen Aktion zum Thema können Bäckereien, Konditoreien, Cafés und Restaurants am „Tag des Kaffees“ mitmachen und den Tag für ihr persönliches Marketing nutzen.

Der Kaffee-Cocktail könne entweder warm als U-Coffee in einem doppelwandigen Kaffeeglas oder kalt als Y-Coffee in einem Martini-Glas serviert werden. Für den Kaffee-Cocktail benötige man handelsüblichen Kaffee, der besitze eine besondere Herbstnote. Haselnuss- oder Schokosirup bilden einen cremigen Abschluss, das Topping besteht aus Pflaumen-Sahne.

Jeder kann mit seiner eigenen Aktion am „Tag des Kaffees“ mitmachen. Wer das im Vorfeld unter dem Hashtag #tdk2018aktion ankündige, dessen Post werde über den Account „Tag des Kaffees“ (Facebook, Instagram) weiterverbreitet. Das vollständige gibt es Rezept unter


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Der U-Coffee wird im doppelwandigen Kaffee-Glas und der Y-Coffee in einem Martini-Glas serviert.
Auch interessant

13. Tag des Kaffees

Am 1. Oktober feiert der DKV den „Tag des Kaffees“ – Konditoren können mitmachen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel