ABZ - Das Fachportal für Bäcker

ABZonline.de kommt jetzt in frischer Optik daher

Neues Erscheinungsbild, mehr Service: Die ABZ entwickelt ihr Online-Angebot weiter.  (Quelle: Kauffmann)+
Neues Erscheinungsbild, mehr Service: Die ABZ entwickelt ihr Online-Angebot weiter. (Quelle: Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Von

In eigener Sache: Die Internetseite der Allgemeinen BäckerZeitung (ABZ) verändert ihr Gesicht / Noch nutzerfreundlicher / Newsletter abonnieren

Stuttgart (dk/kik). Zugegeben: Es hat ein Weilchen gedauert. Das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen. Die hat ihren weiter optimiert. Der Grund ist einfach: „Die Online-Nutzung nimmt stetig zu“, sagt Frank Hanna, Objektleiter Digitale Medien bei der ABZ. Bäcker informieren sich immer häufiger auch auf der Website über aktuelle Ereignisse aus der Backbranche. Aber auch Angebote wie die Rezeptsammlung werden gern angeklickt.

Da die Printausgabe der ABZ im Turnus von zwei Wochen erscheint, möchte die Redaktion künftig noch aktueller über die Dinge berichten, die für die Leser und Internetnutzer von Interesse sind. Aufgehübscht und vor allem übersichtlicher erscheint nun auch der Newsletter der ABZ, den die Leser jeden Dienstagnachmittag erhalten.

Gearbeitet haben die Verantwortlichen um Frank Hanna nicht nur am Erscheinungsbild. Vor allem die Nutzerfreundlichkeit des wöchentlichen ABZ-Newsletters und der ABZ-Internetseite stehen im Zentrum der Weiterentwicklung. Umfangreiche Funktionen erlauben eine komfortable Volltextsuche im neu aufgebauten Archiv. Für die Nutzer heißt das: Sie können sich noch besser als zuvor über die Themen informieren, die ihnen persönlich gerade am Herzen liegen. Wer etwa gerade darüber nachdenkt, sich einen neuen Backofen anzuschaffen, findet unter www.abzonline.de wertvolle Tipps. Denn das neu aufgebaute Archiv hält alle in den vergangenen zehn Jahren erschienenen Druckausgaben bereit, in dem in Sekundenschnelle jeder gewünschte Artikel per komfortabler Volltextsuche gefunden werden kann. Und für Abonnenten ist das Inhaltsverzeichnis der jeweils aktuellen Druckausgabe und der Zugriff zu ausgewählten Artikeln bereits am Donnerstag möglich, also zwei Tage vor dem Erscheinungstermin der Printausgabe, die samstags in den Bäckereibetrieben ankommt.

Überarbeitet wurden aber nicht nur die umfangreiche Rezeptdatenbank oder das Archiv. Der ABZ-Einkaufsführer und der Stellenanzeigen-Service wurden ebenfalls einer Weiterentwicklung unterzogen.

Wie die neuen Funktionen im einzelnen genutzt werden können, testen Sie, liebe Leserinnen und Leser, am besten selbst. Wer es noch nicht getan hat, registriert sich auf www.abzonline.de - die Anmeldung ist kostenlos. Und als angemeldeter Nutzer erhalten Sie automatisch jeden Dienstag unseren neuen ABZ-E-Mail-Newsletter.

Der überarbeitete Online-Auftritt der ABZ ist kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen. Zurzeit laufen die Vorbereitungen für weitere Angebote für unserer Homepage-Besucher, kündigt Frank Hanna an. Nur ein Beispiel: Die ABZ wird in Zukunft online noch ausführlicher über Messen und Branchenevents berichten. Fotostrecken inklusive. Man darf gespannt sein.

Weniger ist mehr: Die Bäckerei als Gemischtwarenladen hat ausgedient. Eine gezielte Premiumstrategie mit weniger, aber besten Produkten, verspricht Erfolg.
Auch interessant

Dem Verzicht gehört die Zukunft

Von Reinald Wolf Weniger Betriebe – mehr Umsatz. Das ist seit Jahren der Entwicklungstrend im Bäckerhandwerk. So hat sich die Zahl der Unternehmen laut Zentralverband des Deutschen mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel