ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Reformation zum Anbeißen

Weitere Artikel zu


Betriebe präsentieren Spezialitäten zum Lutherjahr

Von Sabine Zoller

Martin Luther ist in diesem Jahr ein Star. Gefeiert wird das 500. Jubiläum der Reformation, das Anlass zu vielfältigen Kampagnen gibt. In Mitteldeutschland haben sich Orte der Reformation zusammengeschlossen, um an das Leben und Wirken des Reformators an originalen Schauplätzen zu erinnern. Findige Bäcker und Chocolatiers präsentieren in Erfurt und Eisleben ihre Spezialitäten zu Luther.

Religion als

Marketingstrategie

In Erfurt entstand die Idee, die „Thüringer Bachwochen“ mit einem Backwerk zum Reformationsjubiläum zu vermarkten. Plakat und Programmheft ziert ein „Reformationsbrötchen“.

Das symbolisiert eine Lutherrose – das Siegel, das Martin Luther ab 1530 für seinen Briefverkehr verwendet hat. Das Motiv von weißer Rose mit rotem Herz hat seinen Ursprung in der Augustinerkirche in Erfurt, in der Luther studiert hat.

„Da das Festival mit dem Reformationsbrötchen beworben wird, haben wir beschlossen, diesen Weg mitzugehen“, erläutert Konditormeister Stefan Lobenstein aus Erfurt, der in seiner Bäckerei das 80 Gramm schwere, zumeist traditionell fünfblättrige Hefegebäck mit rotem Konfitüretupfen anbietet.

Und das mit Erfolg - auch außerhalb der Saison. „Das ist ein schwerer Hefeteig, der eher in die kalte Jahreszeit passt.“

Ein besonders individuelles Präsent hat Alexander Kühn entwickelt. Die „Lutherschokolade“ des Erfurter Chocolatiers besteht aus einer dunklen Ganache und ist eine Hommage an das Spätmittelalter.

Abgeschmeckt mit Klosterlikör, verbinden sich „Wein, Branntwein, Früchte und Kräuter mit Schokolade, Kirschen und einem Hauch Rosmarin zu einem Geschmack, als würde man zwischen Kirche und Klostergarten verweilen“, sagt Kühn.

Lutherkruste

und Martinshörnchen

Knapp 100 Kilometer entfernt produziert die Bäckerei Morgenstern das Reformationsbrot in der Lutherstadt Eisleben. Neben dem traditionellen Roggen-Weizenmischbrot ist die „Lutherkruste“ beliebt. Hergestellt aus alten Getreidesorten ist das Sauerteigbrot ebenso wie das „Martinshörnchen“ und der elf Meter lange Geburtstagsstollen Tradition.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Urgetreide
    Siegfried Brenneis | Engelbert Kötter

    Urgetreide

    Vom Chiabrot über die Urkorn-Laugen brezel bis hin zum süßen Vollkornknoten mit Physalis – 70 exzellente Rezepte.

    mehr...

  • PH10
    Pierre Hermé

    PH10

    PH10, das Buch von Pierre Hermé, zeigt seine Kunst in einer Vollständigkeit, die es bisher nicht gab.

    mehr...

Impressionen von vorangegangenen Touren belegen: Die „Tour de Frömmschdt“ ist ein Spaß für die Familie.
Auch interessant

Auch ein Bäcker trägt das Gelbe Trikot

Jedes Jahr zieht die Tour de France zehntausende Radsportfans in ihren Bann. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel