ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Leistungswettbewerb fürs Publikum

Zwei Tage lang begleitete ein Kamerateam den Bundesleistungswettbewerb in Weinheim. Unser Bild zeigt ZV-Präsident Peter Becker bei der Bekanntgabe der Sieger. +
Zwei Tage lang begleitete ein Kamerateam den Bundesleistungswettbewerb in Weinheim. Unser Bild zeigt ZV-Präsident Peter Becker bei der Bekanntgabe der Sieger.

Weitere Artikel zu


Prisma

Kabel 1 berichtet über Bundesleistungswettbewerb am 24. Februar 2005

Bad Honnef (zv). Der Sender Kabel 1 zeigt in der Sendung „k1 Journal“ am 24. Februar 2005, ab 17.25 Uhr einen Bericht über den Bundesleistungswettbewerb 2004 an der Bundesfachschule in Weinheim.

„Wir haben diesmal mehrere Journalisten von der Tagespresse sowie Kamerateams von Fernsehsendern eingeladen, um den Bundesleistungswettbewerb stärker publik zu machen. Das dritte Regional-TV-Programm berichtete mehrfach direkt am Tag des Wettbewerbes“, so Zentralverbandspräsident Peter Becker zur Medienarbeit des Zentralverbands.

Zwei Tage lang begleitete das Kamerateam von „Kabel 1“ die Teilnehmer des Wettbewerbes in Weinheim. In dem etwa fünfminütigen Betrag wird gezeigt, wie die elf Teilnehmer, darunter zwei Frauen, in jeweils fünfeinhalb Stunden Brot, Brötchen, Plundergebäck, eine Anschnitt-Torte sowie geflochtenes Schaugebäck herstellen. Im Mittelpunkt des Berichtes steht der jüngste Teilnehmer, der den zusätzlichen Stress trotz Lampenfiebers bravourös meistert. Der Zuschauer erhält einen Einblick, wie ein Bäcker seine Backwaren handwerklich herstellt und auch, was dabei schief gehen kann. Dazu gibt die mehrköpfige Jury zwischendurch fachkundige Beurteilungen. Dem Sieger Christian Nestel winkte am Ende ein Gutschein für einen Meisterkurs inklusive Unterkunft, Gebühren und Lehrmaterialien im Wert von rund 10.000 Euro.

Den Teilnehmern hat es Spaß gemacht, im Wettbewerb gegeneinander anzutreten. Und am Ende war klar – bis zur Perfektion ist es mitunter ein weiter Weg.

Auch interessant

Dresdner Stollen für Putin

Auch der russische Präsident Wladimir Putin schätzt den Genuss von Dresdner Stollen. mehr...

Weitere Artikel aus Blickpunkte vom 11.03.2005:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel