ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Forscher für das Handwerk

Prof. Dr. Wilfried Seibel. +
Prof. Dr. Wilfried Seibel.

Weitere Artikel zu


Prisma

Prof. Dr. Wilfried Seibel feiert 75. Geburtstag

Detmold (p). Am 6.2. dieses Jahres vollendet Prof. Dr. Wilfried Seibel, ehemaliger Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. und ehemaliger Leiter der Bundesanstalt für Getreide-, Kartoffel- und Fettforschung in Detmold, sein 75. Lebensjahr. Wilfried Seibel wurde 1930 in Dalwigsthal in Hessen geboren. Nach einer umfassenden Ausbildung, die er 1956 mit der Promotion abschloss, trat er in die Bundesforschungsanstalt ein, der er zunächst bis 1962 als Mitarbeiter in der Getreideabteilung angehörte. Anschließend wechselte er in die Wirtschaft zu einer großen niederländischen Mühle. Diese Erfahrung hat seinen beruflichen Werdegang entscheidend geprägt. Auch als Leiter der Bundesforschungsanstalt für Getreide- und Kartoffelverarbeitung, zu dem er am 1.3.1968 berufen wurde, stand praxisorientiertes Handeln immer im Vordergrund.

Wilfried Seibel hat während seiner wissenschaftlichen Tätigkeit eine Vielzahl von Forschungsschwerpunkten bearbeitet, die sich über die gesamte Getreideverarbeitung erstreckten. Er ist einer der ganz wenigen Wissenschaftler, der noch das gesamte Gebiet der Getreideforschung beherrscht. Über 700 Veröffentlichungen und ca. 600 Vorträge zeugen von einer intensiven Forschungsarbeit.

Daneben hat er noch viele Dissertationen betreut und zum erfolgreichen Abschluss gebracht.

Von 1968 bis 1995 war er Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e.V., die er entscheidend mitgeprägt hat und die er immer noch tatkräftig unterstützt. Durch ihn ist die Basis für eine erfolgreiche Tätigkeit der AGF gelegt worden, die auch für die weitere Zukunft tragen wird. Seit 1973 ist Prof. Seibel Schriftleiter von „Getreidetechnologie“ (vormals Getreide, Mehl und Brot), eine Funktion, die er noch heute mit viel Engagement ausübt.

Aber auch in anderen Organisationen war Prof. Seibel erfolgreich ehrenamtlich tätig, so z.B. bei der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), mit der er eine auch heute noch gültige Qualitätsprüfung für Brot und Feine Backwaren entwickelte. Der Forschungskreis der Ernährungsindustrie, der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, der Verband Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten und die Internationalen Gesellschaft für Getreidewissenschaft und Technologie in Wien haben ebenso von seiner Mitarbeit profitiert wie der Verein Europäisches Brotmuseum, dem er immer noch als Präsident zur Verfügung steht. Der Nachwuchsförderung hat Prof. Seibel stets große Bedeutung beigemessen. Bei der Gründung des Fachbereiches „Lebensmitteltechnologie - Getreidetechnologie“ an der Fachhochschule Lippe war er ebenso beteiligt wie an der Gründung des Lehrstuhls „Getreidetechnologie“ an der TU Berlin.

Zahlreiche Ehrungen zeigen, dass sich viele Institutionen der Bedeutung seines Wirkens bewusst waren. Das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde ihm 1996 verliehen. Im vergangenen Jahr ernannte ihn die ICC auf Grund seiner großen Verdienste zum Ehrenpräsidenten.

Auch interessant

Dresdner Stollen für Putin

Auch der russische Präsident Wladimir Putin schätzt den Genuss von Dresdner Stollen. mehr...

Weitere Artikel aus Blickpunkte vom 11.03.2005:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel