ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Blickpunkte

  • Mit dem Backwagen in die Zukunft

    Mit dem Backwagen in die Zukunft

    03.06.2008 | BlickpunkteLorem ipsum · A H G Z · dolor sit amet, consectetaur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

  • Mit dem Backwagen in die Zukunft

    Mit dem Backwagen in die Zukunft

    03.06.2008 | BlickpunkteLorem ipsum · A H G Z · dolor sit amet, consectetaur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.

  • „Messe mit durchwachsener Bilanz“

    „Messe mit durchwachsener Bilanz“

    27.05.2008 | In die überwiegende Zufriedenheit seitens der meisten Aussteller auf der zweiten Fachmesse für Metzger, Bäcker und Konditoren (Fameba) mischten sich auch Unmutsbekundungen.

  • Besser backen durch „belebtes“ Wasser?

    Besser backen durch „belebtes“ Wasser?

    19.05.2008 | BlickpunkteWasser ist neben dem Mehl der Hauptrohstoff eines jeden Bäckers, doch die wenigsten machen sich Gedanken darüber, welche Wirkung das Nass auf Teig und Gebäck hat. Vielen genügt die einfache Information, dass Trinkwasser zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln des Landes gehört. Dass sehr hartes und sehr weiches Wasser eine unterschiedliche Wirkung haben, leuchtet den meisten ja noch ein. Aber hat Wasser, das kurz vor der Entnahme durch ein Kieselstein-System gelaufen ist, eine andere – positive – Wirkung oder ist dies eine Sache der Weltanschauung?

  • Anders als alle Anderen

    Anders als alle Anderen

    14.05.2008 | BlickpunkteNeulich kam die Tanja von der Überbetrieblichen zurück und erzählte über corporate design und so'n neumodisches Gedöns.

  • TK-Teiglinge deklarieren?

    TK-Teiglinge deklarieren?

    29.04.2008 | BlickpunkteVon Werner KrälingAuf europäischer Ebene gibt es nicht wenige Handwerksbäcker, die sich eine Deklaration von tiefgefrorenen Teiglingen wünschen, um sich von industrieller Massenware mit gesetzlicher Regulierung abgrenzen zu können.

  • Bäcker Egon und die Ökologen

    29.04.2008 | BlickpunkteNeulich fragte die Frau Lehrerin von der Schillerstraße, ob Sie denn auch Bio-Kuchen haben könne: „Ich habe am Mittwoch meine Wellness-Yoga-Gruppe zum Kaffee eingeladen und da muss ich auf jeden Fall etwas ganz Gesundes auftischen,“ erklärte sie Margot, der besten Meisterfrau von allen.

  • Explosion der Rohstoffpreise

    Explosion der Rohstoffpreise

    29.04.2008 | BlickpunkteEin Ende der Preissteigerungen bei den Rohstoffpreisen ist heute nicht absehbar. Nach jüngsten Berichten sollen die Großhandelspreise nochmals um weitere 7 Prozent gestiegen sein.

  • Egons Brötchen wirken Wunder

    Egons Brötchen wirken Wunder

    16.04.2008 | BlickpunkteNeulich kam Tante Frieda in den Laden und wollte 8 Mohnbrötchen: „Die isst mein Walter neuerdings immer so gerne.

  • Brot aus gentechnisch verändertem Getreide?

    Brot aus gentechnisch verändertem Getreide?

    16.04.2008 | BlickpunkteIn zahlreichen Lebensmitteln sind schon heute gentechnisch veränderte Organismen (GVO) enthalten. Die grüne Gentechnik wird aber von Wissenschaftlern, Landwirten und Lebensmittelherstellern äußerst gegensätzlich und oft emotional beurteilt: Mal als Wunderwaffe gegen den Welthunger angepriesen, mal als unkalkulierbare Gefahr für Mensch und Natur verschrien. Welche Chancen bietet die grüne Gentechnik tatsächlich, welche Risiken birgt dieser Eingriff in die Natur?Brauchen wir „Genkartoffeln“ und „Gengetreide“ auf unseren Äckern?

  • Bäcker Egon wird Markenbäcker

    02.04.2008 | BlickpunkteDie Margot, also die beste Meisterfrau von allen, musste sich auf der Landesinnungsversammlung beim Damenprogramm die Füße vertreten.

  • Heizen mit Weizen?

    Heizen mit Weizen?

    02.04.2008 | BlickpunkteMit der gesetzlichen Förderung erneuerbarer Energien soll ein Beitrag zur Verringerung der CO2-Emissionen geleistet werden. Auch Getreide wird dabei zur Energiegewinnung verwendet. Sinken die CO2-Emissionen langfristig mit dieser Maßnahme tatsächlich? Bäcker fragen sich außerdem, ob auch stets ausreichend Brotgetreide zu bezahlbaren Preisen angebaut wird. Reguliert sich der Markt selbst?

  • Bäcker Egon probiert's prebiotisch

    Bäcker Egon probiert's prebiotisch

    18.03.2008 | BlickpunkteSonntags hat Egon Zeit, da macht er nur die Büroarbeit und den Sauerteig, ganz entspannt- mit WDR 4. Schon seit 25 Jahren, jeden Sonntag, immer von 18 bis 20 Uhr.

  • Pro: Franz-Josef Möllenberg

    Mindestlohn – Gefahr für Arbeitsplätze?

    18.03.2008 | Pro & ContraTrotz Vollzeitarbeit sind in Deutschland 2,7 Millionen Menschen arm und von einer angemessenen Lebensführung ausgeschlossen.

  • Bäcker Egon will ein Gütesiegel

    11.03.2008 | Bäcker Egons WeltNeulich auf der Innungsversammlung hab ich mich fürchterlich aufgeregt. Der Fritz stolzierte in der Pause mit seiner jüngsten Errungenschaft umher: einem goldenen Brötchen. Verliehen für besondere Backleistungen im Dienste des gehobenen Geschmacks.

  • Erfolg für Sternstunden

    28.02.2008 | PrismaUnter dem Motto „Ich back Dir einen Stern“ führten erstmalig der Landesinnungsverband für das bayerische Bäckerhandwerk, die Konditoreninnung Altbayern und Franken sowie zwölf Berufsschulen für Bäcker und Konditoren in ganz Bayern eine soziale Gemeinschaftsaktion zugunsten von Sternstunden e.

  • Bäcker- und Konditormeister Hans-Jürgen Tackmann unterzeichnete gemeinsam mit Schulleiterin Dagmar Drummen den Kooperationsvertrag.

    Blickpunkt Berufszukunft

    28.02.2008 | PrismaBoostedt (p). Die Bäckerei Tackmann wird Partner der Grund- und Hauptschule in Boostedt. Das haben Hans-Jürgen Tackmann und die Schulleiterin Dagmar Drummen in einem Kooperationsvertrag besiegelt. Die Bäckerei Tackmann wird nun als Modell der Arbeitswelt für den Unterricht der verschiedenen Altersstufen und Fächer dienen. Klassen werden regelmäßig den Betrieb

  •    Bei harter Kruste liegt die Ursache nicht nur beim Backprozess.

    Wenn‘s nicht zart splittert – harte Brötchenkruste

    28.02.2008 | QualitätsoffensiveOb Brot, Brötchen oder sonstige Gebäcke – der Geschmack, das Aroma und der Kaueindruck werden wesentlich von der Kruste beeinflusst.

  • Im Gespräch: Innungs-Gf Thomas Mörtel und Landrätin Gabriele Pauli.

    Knusprige Snacks als Belohnung

    28.02.2008 | PrismaDen Spaß am Handwerk vermittelt man am besten durch Handarbeit: Beim 10. Berufsinformationstag des Landkreises Fürth ließ die heimische Bäckerinnung mögliche Berufsinteressenten einfach mal Brezen schlingen. Und das finden 13- oder 14-Jährige nicht etwa uncool?

  • Roswitha und Andreas Bosse.

    Vorbildlicher Unternehmer

    28.02.2008 | PrismaAndreas Bosse, Geschäftsführer der Stendaler Landbäckerei GmbH, erreichte beim Mittelstands-Award in der hochwertigsten Kategorie „Mittelständler des Jahres 2008“ eine hervorragende Position unter den Top3.

  • Hunger auf Bares

    21.02.2008 | PrismaSechs weitere Einbrüche, die in einer einzigen Nacht in Geschäften im Landkreis Günzburg stattfanden, muss die Polizei nun aufklären.

  • Backstube richtet sich nach dem Wind

    21.02.2008 | PrismaGulben (ke). Um ihre Klimaschutzziele aus dem Kyoto-Protokoll zu erfüllen und sich unabhängiger von ausländischen Öl- und Gasimporten zu machen, will die Bundesregierung den Anteil der Windenergie an der gesamten Stromerzeugung bis 2030 auf 25 Prozent steigern. Etwa 40 Prozent davon sollen Windräder auf dem Festland liefern. Während zumeist immer größere Kraftanlagen mit

  •  Zu hell heißt meist auch „zu kurz gebacken“.

    Zu helle Brezeln: Aroma und Geschmack verschenkt

    21.02.2008 | QualitätsoffensiveWird der Fehler „zu helles Gebäck“ auf dem Prüfschema angestrichen, so weiß selbst der Azubi im ersten Lehrjahr, dass das Gebäck oder wie hier, die Brezeln, zu kurz im Ofen waren.

  • Der japanische Generalkonsul Shin Maruo (3. von links), HWK-Hgf Klaus Yongden Tillmann (links) und InWEnt-Projektleiterin Marina Neuendorff (2. von rechts) gratulierten den jungen Leuten aus Japan, die in Bäckereien und Konditoreien in Bochum, Dortmu

    Fünf Gesellenbriefe für Japan gemacht

    21.02.2008 | PrismaSie wollen in Japan Spitzenqualität leisten und haben deshalb in Deutschland eine Handwerkslehre gemacht. Das betonten fünf junge Japaner, die im Sommer 2006 eine Bäcker- oder Konditoren-Ausbildung in Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Dortmund begannen, jetzt bei der Übergabe ihrer Gesellenbriefe.

  • Arbeitsplätze gesichert

    14.02.2008 | PrismaDie hochkarätig besetzte Jury des Wettbewerbs „Beschäftigung gestalten – Unternehmen zeigen Verantwortung“ hat jetzt die Gewinner in den fünf Wettbewerbskategorien bekannt gegeben.